Blog-Szene in Gelsenkirchen

Nachdem mein erster Blog „Biomancer.de“ den Servertod gestorben ist und nach nun zwei Jahren eine Art Neustart immer noch statt findet, gucke ich mich Orientierung suchend im Netz um, wer in der Gelsenkirchener Blogger-Szene noch da ist und wer nicht.

PatJe das ewige Blog meines Freundes Patrick Jedamzik, hat aber die politischen Themen in einen eigenen Blog patrick-jedamzik.de

Auch Irene Mihalic, die Bundestagskandidatin der Gelsenkirchener Grünen und politisches Multitalent, schreibt immer noch auf einer ansprechenden Seite.

Sandra Stoffers, A-capella-Sängerin von Salander schreibt auf Welt bewegen über ihre Musik und ihr politisches Engagement, aktuell in der Occupy-Bewegung. Sie hat ihre Vorgänger-Seite „Sandras Blog“ unter einem neuen Namen weitergeführt.

Das Gelsenkirchen-Bolg von Dennis Zitzewitz schreibt unermüdlich über Bemerkenswertes aus der Stadt in Mitten des Ruhrgebietes.

Nach wie vor gibt es den Roten Emscherboten. Knut Massmann beobachtet die Politik um die Partei die Linke in Gelsenkirchen.

Hometown Glory mit einer eigenen Sicht auf Gelsenkirchen(-Buer).

gelsen-pen sieht Gelsenkirchen mehr durch die fotografische Linse.

Online-Magazine

Buerpott ist ein Online-Magazin der Westfälischen Hochschule und bietet Aktuelles aus Buer.

Herr Kules Mit den eigenen Worten beschrieben: „Ein feuilletonistisches Magazin für Gelsenkirchen und Umgebung.“

Gelsenkirchener Geschichten Nach eigener Bezeichnung „Die interaktive Spurensammlung Gelsenkirchener Geschichte – Soziokulturelles von Gestern und Heute“. Eine Untertreibung sondern ein Füllhorn über Gelsenkirchen.

Nicht zuletzt gibt es da noch den „obersten Blogger der Stadt“. Die Kolumne von Frank Baranowski ist durchaus mal einen Besuch wert.

Es felht das Blog des anderen Dennis, Dennis Bartel mit seinen messerscharfen Beobachtungen der Gelsenkirchener Lokalpolitik. Auch Grünes Gelsenkirchen, das Blog-Projekt von Patrick Jedamzik über grünen und grün-nahe Themen ist vom Netz gegangen. Da ich da selbst mitgemacht habe, finde ich es besonders schade. Auch der Püttagoras meines Freundes Heiko ist leider vom Netz gegangen.