Schlagwort-Archive: BV Ost

Wieder in die Bezirksvertretung gewählt

Mit 5,4 % wurde ich gestern auf der Liste von Bündnis 90 / Die Grünen wieder in die Bezirksvertretung Gelsenkirchen Ost wiedergewählt.

Meinen herzlichen Dank an alle meine Wähler!

Das Ergebnis ist klar ein deutlicher Dämpfer von 0,8 %. Dieser Dämpfer ist angekommen. Er wird ein Ansporn sein, in den kommenden sechs Jahren mehr am Ball zu bleiben und besser zu werden.

Rechenschaftsbericht über meine Tätigkeit in der Bezirksvertretung Gelsenkirchen Ost in 2012

BV-Ost – 17.03.2012 bis 07.03.2013 (Wolfgang Küppers)

17 Stimmberechtigte Mitglieder (9 SPD, 4 CDU, 1 GRÜNE, 1 Linke, 1 FDP, 1 PRO NRW)

In dieser Rechenschaftsperiode fanden die Haushaltsberatungen aufgrund des Stärkungspaktes Kommunalfinanzen bereits im September 2012 statt. Die Beratungen waren jedoch bemerkenswert unspektakulär. Die Vorbereitungszeit war sehr kurz. Die in dieser kurzen Zeit getroffenen Feststellungen waren:

Der Haushaltsentwurf enthalte vorwiegend maßvolle Sanierungsmaßnahmen.

Jedoch war die Erhöhung der Hundesteuer kritisch zu sehen.

Darum habe ich mich – wie sonst auch – enthalten.

Bei den Bebauungsplänen habe ich einer Änderung des Vereinsgeländes von Schalke 04 zugestimmt. Grund war die Planung des Vereins u. a. des „Tores auf Schalke“.

Bei der Abschlussberatung des Bebauungsplanes Insterburger Straße habe ich mich hartnäckig für die kritische Eingabe des BUND eingesetzt. Vor Abbruch der alten Gebäude sind noch weiter gehende Untersuchungen auf Federmauspopulationen erforderlich. Zwar wurde ich überstimmt, aber wenigstens sollten die Hinweise zum besseren Federmausschutz an die Baugenehmigungsbehörde weitergegeben werden.

An der Rundfahrt der Baumkommission zur Besichtigung der zur Fällung vorgesehenen Bäume habe ich teilgenommen. Die Vorschläge waren in diesem Jahr alle nachvollziehbar. Es wurden immer Nachtpflanzungen vorgenommen.

Ebenso habe ich an einem weiteren Sozialraumgespräch teilgenommen. Der Schwerpunkt war hier die Gesundheitssituation von Kindern und Jugendlichen.

Anfragen habe ich zu dem evtl. geplanten Ausbau der Adenauerallee, zum Konzept des Resser Wochenmarktes, dem Winterdienst und der Parksituation auf der Hertener Straße in Resse und eines leer stehenden Ladenlokals an der Cranger Straße gestellt.